Prinzenraub Festspiele – Erfolgsgeschichte ab 2013

Einst wurde das Ende der großen Prinzenraub-Festspiele (2005-2011) besiegelt. Doch dies war zugleich der Beginn einer neuen Festspiel-Reihe rund um die Prinzenentführung anno 1455.
Der Traditionsverein schaffte den Sprung in die Selbstständigkeit. 2013 wurde die erste eigenständige Inszenierung mit nur einem Auftritt realisiert und brachte so einen Stein ins Rollen, der nicht mehr aufzuhalten war. Das ganze Festival-Umfeld wurde dabei von Jahr zu Jahr erweitert. Das Ensemble wuchs zu einer Familie zusammen. Die Prinzenraub-Festspiele sind ein wichtiger kultureller Akzent der Stadt Altenburg.

2013: „Kauffungens Fehde“ von Manuel Kressin / 1 Aufführung
2014: „Kauffungens Fehde“ von Manuel Kressin / 3 Aufführungen
2015: „Kauffungens Fehde“ von Manuel Kressin / 3 Aufführungen
2016: „Kauffungens Fehde“ von Manuel Kressin / 4 Aufführungen
2017: „Kauffungens Ehre“ von Manuel Kressin / 4 Aufführungen
2018: „Kauffungens Ehre“ von Manuel Kressin / 4 Aufführungen
2019: „Kauffungens Ehre“ von Manuel Kressin / 4 Aufführungen
2020: „Kunz und Morta“ von Christian Weber / 5 Aufführungen