Chronik 2016

  Das Neue Jahr war gleich am Anfang von fleißiger Arbeit geprägt. Das Organisations-Team hatte alle Vorbereitungen für die neue Saison getroffen. Der Regisseur konnte die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren nutzen und unser Stück überarbeiten. Am Abend des 26. Januar trafen sich alle vom Prinzenraub-Virus befallenen in unseren Vereinsräumen. Die Besetzung der verschiedenen Rollen und die neuen geänderten Texte wurden bekanntgegeben. Nun heißt es wieder üben – üben – üben,  damit wir auch in diesem Jahr unser Publikum mit unserem Können begeistern.

  • 02. Februar: Probenbeginn für die 4. Auflage von „Kauffungens Fehde“.

  • 09 März: Heute fand unsere Mitgliederversammlung statt. Die Einladung war satzungsgemäß erfolgt und 35 Mitglieder waren anwesend.
    Wichtige Punkte waren die Neuwahl unseres Vorstandes, die Berichterstattung der Vorsitzenden und der Schatzmeisterin. Bedingt durch veränderte Situationen im Verein waren auch Änderungen der Satzung notwendig. Das Fazit der Berichterstattungen ergab, dass der Verein seine Ziele erreicht hat. Das Projekt Festspiele hat sich gut entwickelt und wird mit viel Elan unserer Mitglieder vorangetrieben.
    Beim Projekt „Prinzenraub On Tour“ ist zwar ein Partner ausgefallen (Schließung Hotel Altenburger Hof) aber wir konnten erfolgreiche Auftritte realisieren und unseren Bekanntheitsgrad erhöhen.
    Mit Hilfe unserer Sponsoren stehen wir auf soliden finanziellen Füßen und sind in der Lage, alle finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen.
    Folgende Mitglieder wurden in den Vorstand gewählt: Eva Pommer, Eva-Maria Opitz, Karin Beutler, Marion Hermsdorf, Fritz Mähler.
    Zur Vorsitzenden wurde wieder Eva-Maria Opitz gewählt.

  • 18. März: An diesem Tag wurde in Altenburg die Frühlingsnacht gefeiert. Im Zentrum der Stadt hatten zahlreiche Geschäfte geöffnet und auf dem Markt herrschte reges Treiben.
    Einige Mitglieder des Fördervereins hatten sich in ihren Kostümen unter die feiernden Gäste gemischt und warben für unseren Verein.
    Viele Flyer wurden verteilt, um auf unsere Vorstellungen im Schlosshof am 08. und 09. Juli aufmerksam zu machen. Diese Werbeaktion fand großen Anklang und wir hoffen dass sich diese auch in den Besucherzahlen zu unseren Aufführungen widerspiegelt.
  • 11. Juni: An diesem Tag erhielten wir die Möglichkeit, uns beim Käsereifest in Lumpzig zu präsentieren. Unser Informationsstand fand reges Interesse. Zahlreichen Besuchern konnten wir unsere Vereinsarbeit vorstellen. Unsere Mitspieler präsentierten sich im Kostüm und verteilten reichlich Flyer. Die angebotenen Erinnerungsstücke der ehemaligen Prinzenraub-Festspiele fanden ebenfalls Abnehmer.
    Wir bedanken uns beim Geschäftsführer Herrn Katzenberger, dass er uns die Präsentation ermöglichte.

  • 15. Juni: Unsere Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Nicht nur die Proben erfordern viel Aufwand. Es gilt auch, die Spielfläche zu gestalten. Dazu ist heute das Aufbauteam angerückt. Schwerpunkt bildet dabei das große Tor. Keine leichte Aufgabe. Das gesamte Team hat eine gute Arbeit geleistet und das Tor steht. Nun können die Proben unter realen Bedingungen weitergeführt werden.
  • 08. und 09. Juli: Vier Vorstellungen wurden gemeistert, alle gut besucht.