Chronik 2003 – 2011

  2003

Gründung des Fördervereins

Am 5. Juli 2003 wurde der Förderverein Altenburger Prinzenraub e.V. gegründet. 2005 jährte sich der Prinzenraub zum 550. Mal. Die Stadt wollte dieses Jubiläum mit einem Festjahr begehen.
Der Verein hat sich die Aufgabe gestellt sich maßgeblich in die Vorbereitungen dieses Festjahres einzubringen und dafür auch für die Öffentlichkeit Ansprechpartner zu sein. Der Prinzenraub sollte sich als dauerhaftes Markenzeichen von Altenburg entwickeln.
Höhepunkt des Festjahres sollten die Open-Air-Festspiele sein, bei denen ein eigens zu diesem Anlass geschriebenes Theaterstück uraufgeführt wird. Diese Festspiele könnten sich künftig zu einer Touristenattraktion entwickeln.

Gründungsmitglieder des Vereins waren:

Carsten Heyn, Altenburg
Christian Repkewitz, Altenburg
Christine Bühring, Altenburg
Dr. Birgit Klaubert, Altenburg
Dr. Hans Joachim Kessler, Frohburg OT Schöna
Dr. Michael List, Altenburg
Dr. Wolfgang Preuß, Altenburg
Hans-Jürgen Hennecke, Altenburg
Ina Gnäupel-Herold, Remsa
Klaus-Jürgen Kamprad, Altenburg
Michael Wolf, Altenburg
Nadine Repkewitz, Altenburg
Renate Reinhold, Altenburg
Sabine Naundorf, Altenburg
Stadt Altenburg
Wolfgang Langner, Altenburg

Weitere Aktivitäten:

  • Am 6.September 2003 wird gemeinsam mit der Stadt Altenburg das 1. Prinzenräuber-Kinderfest im Schloßhof veranstaltet.
  • Der Förderverein präsentiert sich zum monatlichen Kulturstammtisch.
  • 8. Dezember 2003: Stadt Altenburg und der Förderverein laden potentielle Interessenten, Sponsoren und Unterstützer zur ersten großen Informationsveranstaltung im Bachsaal  des Schlosses ein. Dr. Eberhard Kneipel, damaliger Intendant des Theaters, sagte zu, die Inszenierung der Festspiele gemeinsam mit der Stadt zu wagen.

  2004

  • Anwerbung von Mitspielern für die Festspiele im Jahr 2005.
  • Januar:  Countdown – noch 550 Tage bis zur Premiere! Einweihung einer Prinzenraub-Ecke im Schlossmuseum mit „Kunz von Kauffungen“ und DVD Kurzfilm.
  • Juni: „Wer baut die schönste Ritterburg“ zum OVZ-Pressefest in Borna.
  • Entwicklung eines Vereinsmaskottchen.
  • „Räuberlager“ zum OVZ-Schlossfest mit Aktionsangeboten für Kinder.
  • Juli: Noch ein Jahr bis zur Jubiläumsnacht 7. Juli 2005. Pressekonferenz der  Stadt Altenburg, Theater & Philharmonie Thüringen und des Fördervereins Prinzenraub e.V.
  • Zum Schulanfang 2004 erhalten alle Schulanfänger einen Prinzenraub-Button
  • Fertigung der legendären Prinzenraub-Mappen durch das Wellpappenwerk Lucka GmbH.
  • 6. Oktober: 1. gemeinsame Sponsoren Veranstaltung mit der Stadt Altenburg im „Wettiner Hof“.

  2005

Schwerpunkt der Arbeit war die Gewinnung weiteren Mitspieler für die Festspiele sowie die Betreuung während der Proben und Aufführungen.

  • Präsentation des Vereins zum Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters.
  • März: Frühlingsnacht – der Verein sucht Sponsoren für Kostüme und Ausstattung.

  • 27. April: Zum 1. Bergfest der Mitspieler erhalten alle die neue Prinzenraub-Skatkarte.
  • Der Verein spendete den 1. und 2. Preis des städtischen Mal- und Zeichenwettbewerbes der Schulen „Der Altenburger Prinzenraub – Ein Moment unserer Heimatgeschichte“.
    1. Preis – Studiotour zum KIKA Erfurt / 2. Preis – Erlebnishof Probst in Kummer.
  • Die Teilnehmer des Wissenschaftlichen Kolloquiums „Der Altenburger Prinzenraub 1455“ erhalten ihre Tagungsunterlagen in den Vereinsmappen.
  • Im Oktober begaben sich die Prinzenräuber auf eine Ausfahrt „Auf den Spuren des Prinzenraubes“ nach Meißen, Freiberg und Dresden.
  • Weihnachtsfeier im Irish Pub.

  2006

  • Werbung für den Verein und die Festspiele bei der Frühlingsnacht im März.
  • April: Bergfest im Marstall – Der Verein finanziert zum großen Teil die Aufwendungen.
  • Juni: Der Förderverein geht online.
  • Vergabe des 1. Prinzenraubpreises, vor der Premiere, an Petra Haase, Geschäftsführerin a.D. der Altenburger Brauerei GmbH.
  • Am 29. Juli erscheint die Broschüre zu den Schulprojekten und dem Mal- und Zeichenwettbewerb 2005.
  • Unterstützung der Dankeschön-Party nach der Saison 2006.
  • 21. Oktober: Ausfahrt „Auf den Spuren des Prinzenraubes“.
  • Werbeauftritt zur Unterstützung zum Start des Kartenvorverkaufs auf dem Altenburger Weihnachtsmarkt mit Verkauf von selbstgebackenen Plätzchen, Glühwein und anderen Artikeln.
  • Gemeinsame vom Verein mitfinanzierte Weihnachtsfeier.

  2007

  • Gestaltung einer geförderten 3-jährigen Beschäftigungsmaßnahme gemeinsam mit dem Fremdenverkehrsverband Altenburger Land e.V. zur personellen Unterstützung des Büros Prinzenraub der Stadt Altenburg.
  • Vereinbarung mit Theater und Philharmonie Thüringen: aktive Mitspieler der jeweiligen Saison können kostengünstig Aufführungen des Theaters besuchen.
  • 25 Vereinsmitglieder können kostenfrei den Motorfasching besuchen. Eine Spende vom Faschingsverein Motor Altenburg.
  • April: Mitfinanzierung des Bergfestes im Marstall. Durchführung einer Tombola mit tollen Preisen und durchschlagenden Erfolg!
  • Vergabe des 2. Prinzenraub-Preises an Uwe Eikemeier, Geschäftsführer des Wellpappenwerkes Lucka.
  • Organisation der Imbissversorgung im Schlosshof für den gesamten Zeitraum der Proben.
  • Übergabe eines Blumenpräsentes an alle Mitwirkenden zur Premiere.
  • Zum Ende der Saison erhielten die Mitwirkenden ein kleines Präsent.
  • Werbeauftritt auf dem Altenburger Weihnachtsmarkt mit Verkauf von selbstgebackenen Plätzchen, Glühwein und anderen Artikeln.
  • Finanzielle Unterstützung der Weihnachtsfeier für alle Vereinsmitglieder.

  2008

Schwerpunkt der Arbeit war weiterhin die Gewinnung von Mitspielern für die Festspiele sowie die Betreuung während der Proben und Aufführungen. Aktive Teilnahme an Werbeveranstaltungen für die Festspiele.

Weitere Aktivitäten:

  • Präsenz zur Altenburger Frühlingsnacht gemeinsam mit dem Büro Altenburger Prinzenraub.
  • Mai: Die Prinzenräuber kommen ins Fernsehen! Die Muttertagsgala des MDR wird im Goldenen Pflug Altenburg aufgezeichnet. Der Verein garantiert die gastronomische Versorgung während der schweißtreibenden Proben & Auftritte zur Gala.
  • Finanzielle Unterstützung des Bergfestes am 25. April.
  • Vergabe des 3. Prinzenraub-Preises an Reinhard Grampp, Vorstand der VR -Bank Altenburger Land.
  • Alle Mitspieler-Kinder fahren nach Erfurt. Der Kinderkanal des MDR wird besucht. Ein tolles Erlebnis für alle.
  • Unterstützung bei der Gestaltung der Internetseite www.prinzenraub.de.
  • Organisation der Imbissversorgung im Schlosshof für den gesamten Zeitraum der Proben.

  2009

  • Mitgliederversammlung und Neuwahlen am 19. Januar.
  • Wiederholt Vereinbarung mit Theater und Philharmonie Thüringen: aktive Mitspieler der jeweiligen Saison können kostengünstig Aufführungen des Theaters besuchen.
  • Kostüm Pflicht – kein Problem für Prinzenräuber zum 1. Prinzenraub-Fasching im Irish Pub am 27. Februar.
  • Auch 2009 spendet der Faschingsverein  25 Eintrittskarten für den Motorfasching!
  • April: Unterstützung des Bergfestes der Mitspieler.
  • Absicherung des Verpflegungspunktes zum 1. Skatstadt-Marathon, am Teehaus.
  • Der Förderverein bekommt den Erlös der alljährlichen Weiberfastnacht des Thüringer Landtages in Höhe von 1.000€ überreicht.
  • Vergabe des 4. Prinzenraub-Preises an Claus Katzenberger, Geschäftsführer der Käserei Altenburger Land GmbH & Co KG.
  • Übergabe eines Blumen-Präsents zur Premiere an alle Mitwirkenden.
  • Zum Ende der Saison erhalten die Mitwirkenden ein kleines Präsent.
  • Dankeschön-Fahrt nach Chemnitz (Parkeisenbahn, Kosmonautenzentrum und Spieleland „Kudeldadeldu“) für die Mitspieler-Kinder der Saison.
  • Gemeinsam mit dem Büro Prinzenraub wird eine Ausfahrt nach Meißen mit Dampferfahrt und Weinverkostung am 13. September organisiert.
  • Der offene Spielenachmittag am 21. November war ein großer Erfolg.
  • Es wurde im Verein die Sparte „Marketing“ geschaffen – in den Folgejahren absolvierte diese unzählige Werbeauftritte für die Altenburger Prinzenraub Festspiele.
  • Werbeauftritt auf den Altenburger Weihnachtsmarkt mit Verkauf.

  2010

  • Große Jubiläumsparty  „555 Jahre Prinzenraub“. Der Förderverein zeichnet alle Mitspieler aus, die die letzten 5 Jahre durchgehalten haben!
  • Prinzenraub-Fasching im Alex Weindepot am 19. Februar.
  • März:  Gemeinsam mit der Stadt Altenburg organisiert der Förderverein ein Massensingen zum 555. jährigen Jubiläum. Mehr als 1000! singen die von Thomas Wicklein geschaffene Prinzenraub-Ballade „Gloria, Victoria, fünf, fünf, fünf“.
  • April:  Informations- und Bastelstand auf dem Altenburger Bauernmarkt.
  • Vergabe des 5. Prinzenraub-Preises an Claus Jäger sen., Geschäftsführer der expert Jäger GmbH & Co.KG.

  • Dankeschön-Fahrt für die Mitspieler-Kinder in den Leipziger Zoo.
  • Gemeinsam mit dem Büro Prinzenraub wird am 2. Oktober eine Ausfahrt in das Reichsmuseum nach Nürnberg organisiert.
  • Wiederholung des offenen Spielenachmittags.
  • Finanzielle Unterstützung der Saison-Abschlussfeier am 3. September.
  • Organisierung und Unterstützung der Weihnachtsfeier für alle Vereinsmitglieder.

  2011

  • Prinzenraub-Fasching im Alex Weindepot.
  • Beteiligung am „Tag der offenen Tür“ des Festspiel Büro Prinzenraub in der Music Hall.
  • Gemeinsamer Werbeauftritt mit dem Büro Festspiele zur Frühlingsnacht.
  • Bergfest mit großer finanzieller Unterstützung des Fördervereins.
  • Übernahme der Kosten für die Choreografie der Festspiele 2011.
  • Kugelschreiber „555 Jahre Prinzenraub“ produziert und verkauft.
  • Luftballonweitflugwettbewerb zur Eröffnung der Festspiele am 18. Juni.
  • Vergabe des 6. Prinzenraub-Preises an Marian Riedel, Freischaffender Journalist.
  • Große Luftballonaktion zum Ende der Altenburger Prinzenraub Festspiele – Für alle ein wirklich emotionales Erlebnis!
  • 3. Oktober:  Präsentation eines Glücksrades und Souvenirverkauf zum Brauereifest.
  • Umfangreiche Unterstützung der Abschlussfeier der Saison.
  • Unterstützung der Weihnachtsfeier für alle Vereinsmitglieder.